Wie stellt man eine waschbare Damenbinde her

Damen, Komfort und Qualität von Intimprodukten sind ein Muss während "eurer Tage" im Monat. In Zusammenarbeit mit dem Endometriose-Verein haben wir eine Anleitung zur Herstellung einer waschbaren Damenbinde erstellt, die eure Haut auch an Menstruationstagen atmen lässt. Achtet auf eure Gesundheit, denn die steht an erster Stelle.

Macht es euch leicht und ladet das KOSTENLOSE SCHNITTMUSTER herunter.

 

Für Slipeinlagen und Tage mit schwächerer Menstruation könnt ihr Tagesbinden verwenden, während wir bei stärkerer Blutung die Verwendung einer auslaufsicheren Binde empfehlen. Der Unterschied liegt in der Wahl des Materials.

 

Für die Erstellung einer täglichen Damenbinde benötigt man:


- Baumwolljersey
- dehnbaren Baumwollfrottee
- Druckknöpfe zum Zuknöpfen
- Zange für Druckknöpfe
- Schere, Faden in der entsprechenden Farbe und eine Nähmaschine

 

Zur Erstellung einer dichten Damenbinde benötigt man:


- Baumwolljersey
- dehnbaren Baumwollfrottee
- PUL-Stoff
- Druckknöpfe zum Zuknöpfen
- Zange für Druckknöpfe
- Schere, Faden in der entsprechenden Farbe und eine Nähmaschine

 

Für die Saugschicht könnt ihr auch einen klassischen Frottee-, Musselin-, Flanell- oder Waffelstoff verwenden - etwas Saugfähiges, also. Ihr könnt auch die Anzahl der Schickten an eure eigenen Bedürfnisse anpassen.

 

Herstellungsverfahren

 

1. Drucke das kostenlose Schnittmuster aus und schneide die Schnittmusterteile aus. Lege die Unterlage für die waschbare Damenbinde auf die Rückseite des Stoffes, wische sie ab und schneide das Schnittmusterteil mit 3 cm Zugabe aus. Schneide zwei Schichten aus - für die obere und untere Lage der waschbaren Damenbinde. Wenn du eine Tagesbinde anfertigst, schneide zwei Schichten Baumwolljersey aus, und für die wasserdichte Binde schneide eine Schicht Baumwolljersey und eine Schicht PUL-Stoff.

 


2. Schneide zwei Schichten aus dehnbarem Frottee für die Saugfähigkeit und eine zusätzliche Schicht für die Saugfähigkeit aus. Befestige die beiden Teile mit Stecknadeln und nähesie so nah wie möglich an der Kante der zusätzlichen saugfähigen Schicht zusammen, wie in der Abbildung unten gezeigt. Du kannst auch einen Zickzackstich verwenden.

 

 

3. Lege das Saugschichtbündel in die Mitte der Rückseite der Basis und nähe es so nah wie möglich an den Rand.

 

 

4. Lege die beiden Schichten des Baumwolljerseys (oder Jerseys bzw. PUL-Stoffes) Wange an Wange und nähe in einer Linie. Die Naht wird ca. 4 cm lang gelassen, damit eine Öffnung entsteht, durch die die Damenbinde auf die rechte Seite gewendet werden kann. Schneide die Damenbinde so zu, dass 0,5 cm des Stoffes von der Naht übrig bleibt. Schneide kleine Dreiecke in die Runden, um die Damenbinde leichter auf die rechte Seite zu drehen.

 

 

 


5. Drehe die Damenbinde auf die rechte Seite und nähedie Naht rund um die Kante des Artikels.

 

 

6. Nähe die Lücke zu, indem du den Stoff nach innen faltest.

 

7. Anschließend werden die Druckknöpfe zum Zuknöpfen aus Plastik befestigt. Markiere die Befestigungsposition mit einem Stift, damit du weißt, wo du den Druckknopf anbringen sollst. Bereite zwei Paare von Druckknöpfen aus Plastik vor (zwei identische Teile mit einer Spitze und zwei, die aneinander befestigt werden) und befestige die entsprechenden Teile zum Befestigen der Druckknöpfe an die Zange.

 

 

8. Im nächsten Schritt ist es wichtig, darauf zu achten, wie der Druckknopf auf jeder Seite gedreht wird, um die Befestigung zu ermöglichen. Schiebe den spitzen Teil des Druckknöpfes über den Stoff, bringe den Befestigungsteil auf der anderen Seite an und drücke ihn dann mit der Zange fest zusammen. Die Zange kann erneut verwendet werden, wenn der Druckknopf nicht sicher befestigt zu sein scheint.

 

 

9. Auf dem anderen Flügel der Damenbinde die Teile des Druckknopfes in die entgegengesetzte Richtung drehen, um die Befestigung zu ermöglichen (vor der Befestigung des Druckknopfes demonstrieren sollen wir sicherstellen, dass die Teile richtig gedreht sind). Den Vorgang der Befestigung des Druckknopfes wiederholen.

 


Warum waschbare Damenbinden verwenden?

 

- Waschbare Damenbinden sind wiederverwendbar.
- Angenehmes Gefühl beim Kontakt mit der Haut.
- Bei der Verwendung waschbarer Damenbinden atmet die Haut und schwitzt nicht.
- Einfache Wartung.
- Verwendung von natürlichen Stoffen.
- Wiederverwendbare Produkte reduzieren den Abfall.
- Niedrigere Kosten.

 

Wir wünschen dir viel Spaß beim Schöpfen :)

Artikel, die wir für Ihr Projekt empfehlen:
Beim Kauf über 60 € ist der Versand kostenlos