Wie näht man Rüschen?

Im Sommer ist gerüschte Kleidung besonders beliebt. Sie ist überall zu finden: Hemden, Kleider, Röcke und auch Hosen. Oft schmücken sie Ärmel oder Kanten und sie verleihen einen Hauch von Romantik. Wir präsentieren zwei einfache Art und Weisen, wie man Rüschen nähen kann, die jede Garderobe aufpeppen.

Die erste Variante ist besonders präzise und die zweite eher schnell.

 

MIT ZWEI GERADEN NÄHTEN

An der Nähmaschine den Geradstich mit 5–6 mm Länge einstellen. Wenn eine Nahtzugabe von 15 mm enthalten ist, wird die erste Naht 10 mm von der Kante gemacht und die zweite 20 mm. Die Nähgarne sollen auf beiden Seiten mit genügender Länge übrig bleiben. Auf einer Seite die unteren Nähgarne ziehen und die gewünschte Länge rüschen. Die Nähgarne auf beiden Seiten verknoten.

 

 

 

MIT ZICKZACKNAHT UND SCHNUR

Ein Stück Schnur, Garn oder Nähfaden in größerer Länge als die des Stoffes schneiden, auf den Stoff legen und mit 5–7 mm breitem und 4–5 mm langem Zickzackstich absteppen. Auf einer Seite die Nähgarne und die Schnur verknoten, auf der anderen Seite die Schnur ziehen und die gewünschte Länge rüschen. Die Schnur und Nähfäden auch auf dieser Seite verknoten.

 

 

 

Das ganze Verfahren findest du im folgenden Video:

 

Beim Kauf über 60 € ist der Versand kostenlos