DIY Karnevalskostüm: Garnperücke

Eine Garnperücke sieht niedlich aus und ihr unikater Look wird Sie von der Menge abheben.

Die Menge der notwendigen Garnknäuel hängt teilweise auch von der Haarlänge und -Dichte ab. Zur Fertigung brauchen Sie noch eine Strickmütze, die Sie schon lange nicht mehr tragen, eine Nadel bzw. Häkelnadel und eine Schere.

 

 

Die kurzhaarige Perücke erfordert eine andere Technik als die langhaarige.

 

Erst einmal wird das Garn in gleich lange Bänder geschnitten, und zwar doppelt so lang wie die Endlänge betragen soll. Das Garn-Bündel wird in der Mitte mit einem starken Knoten zusammengebunden. An der Stelle, wo sich der Knoten befindet, werden die `Haare` auf die Mütze befestigt. Auf der Rückseite wird die Häkelnadel durch das Loch eingesteckt, auf dem das Haarbüschel fixirt wird; Eine Seite des Knotens wird danach durch dieses Loch gezogen. Durch das Nachbarloch wird noch die andere Seite des Knotens gezogen und auf der Rückseite nochmal gebunden, damit das Büschel nicht wegfällt.

 

Dieser Prozess wird durch die ganze Mütze wiederholt, damit die Haare über die ganze Fläche aneinandergereiht sind. Je dichter die Anordnung, umso besser wird die Perücke aussehen.

 

Für die langhaarige Perücke ist die Technik etwas anders, vielleicht schneller, denn die Büschel werden nur durch die Mitte der Mütze eingetragen (wo normalerweise der Scheitel ist). Vorne werden für die Stirnfransen noch die kürzere Büschel hinzugefügt.

 

 

 

Die Perücke kann für zahlreiche Karnevalsmasken verwendet werden, in unserem Fall ist das eine Vogelscheuche. Dazu passen eine sehr abgenutzte Jeans und ein Flanellhemd. Für vollkommene Originalität ergänzen Sie die Maske mit Make-up und Sie werden bestimmt die einzigartigste Vogelscheuche auf der Party sein!

 

 

QUELLE: http://www.handsoccupied.com/2015/10/scarecrow-costumes/

Artikel, die wir für Ihr Projekt empfehlen:
Beim Kauf über 60 € ist der Versand kostenlos